Deprecated: Methods with the same name as their class will not be constructors in a future version of PHP; plgContentJw_allvideos has a deprecated constructor in /kunden/344366_33428/webseiten/Joomla3/thlokomela/joomla3/plugins/content/jw_allvideos/jw_allvideos.php on line 18

Tourtermine 2016

 

Hier eine Liste mit den derzeit bekannten Tourterminen - weitere Termine können gebucht oder angefragt werden bei Frau Christina Mohring-Kohler (Tel. 05247-2130, eMail Mohring-Kohler(at) kirche-hsw.de) :

 

Datum Uhrzeit Ort Adresse Anlass Link Kontakt
28.04.2016 19:30h Minden Christuskirche      
29.04.2016 15:00h Gütersloh Haus Domhof, Neuenkirchener Stra. 37-41      
29.04.2016 19:00h Gütersloh Johanneskirche, Pavenstädter Straße      
30.04.2016 19:00h Bielefeld Landeskirchenamt, Altstädter Kirchplatz 5 Nachtansichten http://www.bielefeld.jetzt/termin/v/2015-03-13-12.22.21.508435  
01.05.2016 17:00h Harsewinkel Pauluskirche, Wibbelstraße 2      
04.05.2016 19:00h Lengerich Hohner Kirche, Liener Straße 11      
07.05.2016 11:00h
17:00h
Halle / Westfalen Gerry Weber Stadium Weite wirkt Festival www.weite-wirkt-festival.de  
08.05.2016 14:30h Halle / Westfalen Gerry Weber Stadium Weite wirkt Festival www.weite-wirkt-festival.de  
weitere Termine:            
             
21.05.2016 19:00h Loxstedt-Stotel St. Margarethen    Konzertplakat  
25.05.2016 18:00h Ramelsloh Stiftskirche      
26.05.2016 19:00h Winsen St. Marien (Winsen/Luhe)      
27.05.2016 19:00h Henstedt-Rhen Kirche St. Petrus    Konzertplakat  
28.05.2016 11:00h Henstedt-Ulzburg Bürgerhaus Henstedt Sing-, Tanz- und Trommeltreff    
29.05.2016 10:00h Henstedt-Ulzburg Erlöserkirche Henstedt      
31.05.2016   Rietberg Richard-von-Weizäcker-Schule Workshop    
01.06.2016   Rietberg Richard-von-Weizäcker-Schule Workshop    
02.06.2016 18:30h Rietberg Aula im Schulzentrum Rietberg
     
03.06.2016 18:00h Rietberg Aula im Schulzentrum Rietberg      
05.06.2016   Freiburg        
06.06.2016   Freiburg        
07.06.2016   Freiburg        

 

Pressemitteilung 02/2016

 

Namibischer Chor zu Gast in Ostwestfalen

 

Vom 27. April bis 7. Juni  2016 ist die Gruppe Thlokomela!  zu Gast in Deutschland, gibt Konzerte in Kirchen und bietet Workshops in Schulen, Kindergärten oder mit Chören an. Dabei setzt sich die Gruppe mit ihren Liedern und Tänzen für eine faire und gerechtere Welt ein. Sie machen auf die Armut im Windhoeker Vorort Okahandja Park aufmerksam, bleiben dabei aber nicht stehen. Stattdessen nehmen sie die Zuhörer mit bei Fragen wie diesen: Wie kann man Kraft tanken für einen sonst aussichtslosen Alltag in einer Wellblechhütten-Siedlung? Woran soll man glauben, wenn ringsum Resignation herrscht? Warum soll man zur Schule gehen, wenn bei der Abschlussprüfung doch die Hälfte durchfällt und die Jugendarbeitslosigkeit bei über 50 Prozent liegt?

Vor Ort haben die Mitglieder eine Lösung gefunden, indem sie sich fast täglich treffen, um den Kindern und Jugendlichen bei den Hausaufgaben zu helfen und mit ihnen gemeinsam zu essen – oftmals die einzige Mahlzeit am Tag. Erst danach öffnet sich die Musikschule: mal lautstark, mal nachdenklich lassen sich die Töne der Thlokomela Brass Band hören. Da gibt es südafrikanischen Swing, manchmal aber auch ein herzerweichendes „Ännchen von Tharau“.

Trotz des einen oder anderen Fehltons bei den Übungsstunden unterstützen die Nachbarn die Arbeit: „Das ist doch viel besser, als wenn unsere Kinder nach der Schule auf der Straße herumlungern“, sagen sie. Ein Höhepunkt in der täglichen Arbeit in Okahandja Park sind die Besuche in Deutschland. „Wir wollen kein Mitleid, sondern zeigen, wie man aus selbst hoffnungslosen Umständen herauskommt. Vorurteile abbauen, sich gegenseitig zu respektieren, kennenzulernen und besser zu verstehen sind unsere Ziele und das über alle Grenzen hinaus, die soziale Ungleichheit, Hautfarbe und Nationalität", so benennen Dawid Gawub und seine Chormitglieder ihre Botschaft für ihre musikalischen Workshops und Konzerte.

 

 

Für weitere Rückfragen steht Ihnen Christina Mohring-Kohler zur Verfügung

Clarholzer Str. 25, 33428 Harsewinkel, Telefon 05247-2130, Fax 05247-10838

eMail: Mohring-Kohler (at) kirche-hsw.de   www.kirche-hsw.de

Thlokomela Tour 2015

"Thlokomela" zu Gast in Harsewinkel

 

„Thlokomela“: Engagierte Chor- und Tanzgruppe aus Namibia

Harsewinkel. Pfingsten wird der Chor Thlokomela einen Hauch von Savanne, Kalahari und vor allem Lebensmut nach Harsewinkel bringen. Das Konzert findet am Pfingstmontag (20.5.2015) um 16.00 Uhr in der Martin-Luther-Kirche statt. Der Eintritt ist frei, es wird aber um eine Türkollekte gebeten.

Darüber hinaus wirkt der Chor in den Gottesdiensten am Pfingstsonntag um 10.00 Uhr in der Christuskirche in Marienfeld und am Pfingstmontag um 10.30 Uhr in der St. Lucia-Kirche mit.

 

 

 

Der Chor gastiert zum dritten Mal in Harsewinkel und die jungen Erwachsenen aus den Townships der namibischen Hauptstadt Windhoek wissen genau, wie sie ihr Publikum mit Gesang, Tanz und ihren Lebensgeschichten mitreißen.

"Thlokomela" heißt: "Pass auf!" Und aufpassen muss man wahrlich in den Wellblechhüttensiedlungen weit draußen von der Innenstadt Windhoeks. Vor allem, dass man nicht absinkt in den allgewaltigen Strudel von Perspektivlosigkeit und Kriminalität. Was Thlokomela dagegensetzt?

Der Leiter der Gruppe Thlokomela, Dawid Gawub: „Von außen betrachtet ist unser Leben alles andere als leicht. Die meisten von uns finden trotz Schulabschluss keine Arbeit und wohnen in Wellblechhütten ohne Strom und Wasser. Aber davon lassen wir uns nicht unterkriegen. In unserer afrikanischen Musik finden wir eine Kraft, die uns immer wieder aufstehen lässt. Selbst wenn wir kaum die Umstände verändern können, so arbeiten wir an unserer Lebenseinstellung. Dafür bekommen wir sogar schon bei unseren Proben die Unterstützung unserer Nachbarn. Außerdem kommen viele Kinder hinzu und lungern nicht mehr - allen möglichen Gefahren ausgesetzt - auf der Straße herum.“

Thlokomela begann 2008 als ein reines Chorprojekt, inzwischen ist dank deutscher Unterstützung auch ein Posaunenchor und Blockflötenunterricht hinzugekommen. Neben den Proben haben die Jugendlichen aber auch die Möglichkeit, über ihre aktuellen Probleme zu sprechen.

„Pass auf“ oder Thlokomela ist ein gelungenes Beispiel eines funktionierenden Selbsthilfeprojekts.

 

Bericht aus "Neue Westfälische 23.05.2013"